Corporate News: 18.05.2017 Bestehende Trends fortgesetzt

Wesentliche Umsatzbeiträge aus Dienstleistungen


  • Umsatz im zweiten Quartal mit € 4,2 Mio. 9 % über dem Niveau des Vorjahres
  • Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im zweiten Quartal in Höhe von € 0,7 Mio. (unter Vorjahreswert von € 1,2 Mio.), 17 % EBIT-Marge

Bremen, 18. Mai 2017 - Die MeVis Medical Solutions AG [ISIN: DE000A0LBFE4], ein führendes Softwareunternehmen der medizinischen Bildgebung, gab heute die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2017 bekannt (Berichtszeitraum: 1. Oktober 2016 bis 31. März 2017).

Der im zweiten Quartal 2017 erwirtschaftete Umsatz lag mit T€ 4.219 um 9 % über dem Niveau des entsprechenden Quartals des Vorjahres (T€ 3.876). Dazu hat maßgeblich der Anstieg der für Hologic erbrachten Dienstleistungen zur Entwicklungsunterstützung beigetragen. Im ersten Halbjahr hat sich der Umsatz im Vorjahresvergleich damit auf T€ 9.756 (i.Vj. T€ 7.957) erhöht. Der Anstieg der Umsatzerlöse im Halbjahr resultierte überwiegend aus dem Verkauf von weitgehenden Nutzungsrechten an unserem Tool zur Entwicklung von Softwareprototypen MeVisLab in Höhe von T€ 1.800, welcher im Umsatz des Segments Sonstige Befundung enthalten ist. Die Umsätze mit Neulizenzen sind um 18 % auf T€ 2.848 gesunken, und das Wartungsgeschäft hat sich um 5 % reduziert. Der Umsatz im Segment der Digitalen Mammographie hat sich um 5 % auf T€ 5.971 (i. Vj. T€ 6.257) verringert, der Umsatz im Segment Sonstige Befundung ist auf T€ 3.785 (i. Vj. T€ 1.700) gewachsen, ohne den Einmaleffekt entspricht dies einem Wachstum von 17 %.

Die operativen Kosten sind im zweiten Quartal 2017 plangemäß deutlich gestiegen. Der Personalaufwand hat sich durch ausgeübte Aktienoptionen deutlich um 53 % erhöht, kumuliert im ersten Halbjahr entspricht dies einem Anstieg von 18 %. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen blieben im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal konstant auf T€ 527 (i. Vj. T€ 529), kumuliert im ersten Halbjahr sind die sonstigen betrieblichen Aufwendungen im Vorjahresvergleich um 22 % gesunken.

Nach Abschreibungen in Höhe von T€ 677 (25 % unter Vorjahr, vor allem durch plangemäß verringerte Abschreibungen auf aktivierte Entwicklungsleistungen) ergibt sich somit für den Berichtszeitraum ein EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von T€ 3.610 (mit 78 % deutlich über dem Vorjahreswert von T€ 2.033), was einer EBIT-Marge von 37 % entspricht (i. Vj. 26 %).

Das Finanzergebnis hat sich gegenüber dem Vorjahr von T€ -979 auf jetzt T€ 1.095 deutlich verbessert. Dazu haben vor allem Effekte aus der Kursentwicklung des US$ in Zusammenhang mit einem hohen Anteil an US-Dollar an der vorhandenen Liquidität beigetragen.

Das steuerliche Ergebnis betrug T€ -1.150. Das Ergebnis nach Steuern verringerte sich damit um T€ 540 auf T€ 3.555, was einem unverwässerten Ergebnis je Aktie von € 1,95 entspricht (i. Vj. € 2,25).

Der Zwischenbericht zum Q3 2017 wird am 22. August 2017 veröffentlicht. Die Finanzberichte der Gesellschaft stehen zum Download auf folgender Internetseite bereit: www.mevis.de/investor-relations/finanzberichte/