Venuslauf 2018

Benefizlauf mit MeVis zugunsten krebskranker Menschen

Der vorletzte Sonntag im September, es ist Herbstanfang, nicht nur kalendarisch: bei regnerischem Wetter und frischen Temperaturen startete der diesjährige Venuslauf 2018, eine Charity Veranstaltung zugunsten der Förderung und Finanzierung von Sport- und Bewegungsangeboten für krebskranke Menschen organisiert von der Bremer Krebsgesellschaft, dem Landessportbund und den Bremer Selbsthilfegruppen.

Auch MeVis war mit einem sportbegeisterten Team wieder dabei, um sich für die gute Sache zu engagieren. Familie und Freunde waren ebenfalls gekommen, um die Teilnehmer zu unterstützen und anzufeuern. Auch die Kleinsten halfen mit, Kilometer für den guten Zweck zurückzulegen - im Kinderwagen oder im Fahrradanhänger. 

Das MeVis-Team erschien in brandneuen MeVis T-Shirts: eine Mannschaft, ein Ziel - krebskranken Menschen zu helfen.

Um Kilometer zu sammeln und in Bares als Spende zu verwandeln, standen verschiedenste Disziplinen zur Auswahl: Gehen, Joggen, Nordic Walking und auch Fahrradfahren, je nach Können und Ausdauer. Jeder Kilometer zählte und trug mit 50 Cent pro zurückgelegtem Kilometer zur guten Sache bei.

Um 10:45 h gab es ein Warm-Up für alle mit heißen Zumba Rhythmen, um die Muskeln aufzuwärmen und den Kreislauf in Schwung zu bringen. Um 11:00 h wurde dann der Startschuss zum Venuslauf abgegeben und um 12:00 h - fing es an zu regnen. Trotz tiefhängender Wolkendecke, Regenschauer und mehrerer Fahrradpannen machte allen die Strecke durch den herbstlichen Bürgerpark oder auch durch die Weite des Blocklandes viel Spaß. Zahlreiche Zuschauer, viele Helfer und mitreißende Live-Musik sorgten für zusätzliche Motivation und spornten die Spendenläufer zum Durchhalten an. 

Am Ende des Tages waren alle erschöpft aber glücklich, denn das Engagement hatte sich sichtlich gelohnt: Das MeVis Team legte mit über 80 Teilnehmern eine Strecke von insgesamt 1.481 km zurück. Damit hat das Team sich dieses Mal selbst übertroffen, konnte es doch den bisherigen MeVis-Streckenrekord um ein Vielfaches brechen. Ein schöner Ansporn für den Team- und den Sportsgeist gleichermaßen. Aber in erster Linie ein Spendenbeitrag, der krebskranken Menschen hilft, ihre Gesundheit zu verbessern und neue Kraft zu schöpfen.